hamburger

Befähigt durch innovative DNA-basierte Technologie

Die digitale DNA-Design-Plattform wird verwendet, um eine schnelle Entwicklung und einfache Produktion von neuartigen Impfstoffen zu gewährleisten.

group-39@3x

Entwicklung mit Sitz in der Schweiz

Über uns

RocketVax AG ist ein Schweizer Biotech-Startup mit Sitz in Basel und wurde im Jahr 2020 gegründet. Das Unternehmen basiert auf der Verbindung der Swiss Rockets AG, einem Inkubator und "Accelerator" für Schweizer Startups, mit der Gigabases Switzerland AG, einem Spin-off der ETH Zürich, und einem Team von Experten der Universität Basel, der Universität Zürich, der ETH Zürich, des Universitätsspitals Basel und des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts in Basel.

Bei RocketVax verwenden wir proprietäre molekularbiologische und chemische Technologien, um neuartige Impfstoffe zu entwickeln. Unser erstes Produkt ist RVX-13, ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2, der auf einer bahnbrechenden gentechnischen Entwicklung basiert. Führende Schweizer Experten aus Immunologie und Virologie haben sich zusammengeschlossen, um ein neuartiges Entwicklungskonzept gegen das SARS-CoV-2-Virus, einen Erreger, der bereits unzählige Menschenleben weltweit beeinträchtigt hat, in einen Impfstoff der nächsten Generation umzusetzen.

group-5

Aus Basel, Schweiz

group-15

Gegründet im Jahr 2020

group-13

Expertenteam

group-17

Entwicklung einer neuartigen Impfplattform

group-2 group-2-copy
img@3x

Mission

Bewältigung drängender globaler Gesundheitsherausforderungen

Unsere Mission ist es, drängende globale Gesundheitsherausforderungen anzugehen, indem wir die modernsten Ansätze zur Entwicklung neuer Impfstoffe in verschiedenen Bereichen anwenden, die auf eine schützende und lang anhaltende Immunkontrolle abzielen. Wir setzen uns dafür ein, den neuesten Stand der Wissenschaft in die Entwicklung von Impfstoffen der nächsten Generation einzubringen, die das Leben der Menschen weltweit verbessern werden.

Technologie

Was wir verwenden und wie wir es tun

Innovative Technologie

RocketVax verfolgt einen einzigartigen Ansatz zur Impfung gegen SARS-CoV-2: Anstatt nur ein einziges Zielantigen zu verwenden, entwickeln wir einen Impfstoff, der alle wichtigen immunogenen Merkmale des SARS-CoV-2-Virus enthält, sich aber nicht vermehren kann, was ihn sicher und wirksam macht. Eine digitale DNA-Design-Plattform ermöglicht die schnelle Entwicklung und einfache Produktion unseres neuartigen Impfstoffs RVX-13.

Vorteile der Lösung

Unser Konzept eines künstlichen Virus erlaubt eine einzige Infektionsrunde in der geimpften Person. Da der RVX-13-Impfstoff die meisten SARS-CoV-2-Proteine enthält, einschließlich des Spike-Proteins, ist er den aktuellen Impfstoffen, die nur auf das Spike-Protein abzielen, überlegen. Unser innovativer Ansatz ermöglicht bei Bedarf eine schnelle Änderung von RVX-13, was unser Konzept äussert flexibel und anpassungsfähig an neue Virusvarianten macht.

Vielseitigkeit des Systems

RVX-13 benötigt keine künstliche Lipideinkapselung oder Lagerungs- und Transportbedingungen bei sehr niedrigen Temperaturen. In RVX-13 sind keine fremden Vektor-Sequenzen enthalten, die selbst immunogen wären und aufgrund einer unerwünschten, bereits bestehenden Immunität gegen den Vektor zu einem reduzierten Schutzniveau oder einer geringeren Verstärkungsreaktion gegen Covid-19 führen könnten. Eine vorangegangene Infektion mit SARS-CoV-2 oder eine vorherige COVID-19-Impfung schließen daher eine Impfung mit RVX-13 nicht aus.

bg-3@3x bg-3-desktop@3x

Unsere Impfstoff-Strategie

vaccine_strategy_mobile@3xGE vaccine_strategy_desktop@3x_GE

RVX-13 Entwicklungsmeilensteine

Genetisches
Design

Zusammenbau des
Genoms

Präklinische
PoC

GMP &
Maßstabsvergrößerung

Präklinischer
Sicherheit

Klinische
Phase 1/2

Klinische
Phase 3

line-mobile
line@3x-2
close

Team

Lernen Sie unser Expertenteam kennen

Verwaltungsrat

jeanette

Dr. Jeanette Wood

Vorsitzende und Nicht-exekutives Vorstandsmitglied

Dr. Jeanette Wood ist eine versierte Wissenschaftlerin mit umfangreicher Erfahrung in allen Aspekten der Arzneimittelforschung in verschiedenen Krankheitsbereichen, einschließlich Krebs. Jeanette Wood hatte leitende Managementpositionen bei großen Pharmaunternehmen (Novartis, Schweiz und AstraZeneca, Vereinigtes Königreich) und kleinen Biotechs (S*BIO, Singapur und Genkyotex, Schweiz) und war an der Entdeckung und Profilierung mehrerer Medikamente beteiligt, die in die klinische Erprobung gingen (darunter Vatalanib, Pacritinib, Pracinostat, Setanaxib) und von denen einige die Zulassung erhielten (Diovan, Aliskiren, Osimertinib). Sie ist als Vorstandsmitglied und wissenschaftliche und strategische Beraterin für mehrere Biotech-Unternehmen und universitäre Arzneimittelentwicklungsgruppen auf der ganzen Welt tätig. Jeanette hat mehrere Preise für ihre herausragenden Leistungen in Wissenschaft und Arzneimittelentdeckung erhalten und ist Autorin zahlreicher Patente und akademischer Veröffentlichungen.

vladimir

Dr. Vladimir Cmiljanovic

Stellvertretender Vorsitzender und Vorstandsmitglied

Dr. Vladimir Cmiljanovic ist der führende Schweizer Serienpharma-Unternehmer, ein Medizinalchemiker und Krebsforscher mit mehr als fünfzehn Jahren Erfahrung in der onkologischen Arzneimittelentwicklung. Er ist Co-Autor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel und Abstracts und Erfinder von 4 Patentfamilien mit mehr als 400 registrierten Patenten.

Zusammen mit seiner Schwester Natasa hat Vladimir 2007 an der Universität Basel das Medikament BIMIRALISIB (PQR309) mitentdeckt. BIMIRALISIB ist der klassenbeste orale und hirnpenetrierende duale PI3K/mTOR-Inhibitor mit Anwendungen in verschiedenen Krebsindikationen. Für seinen wissenschaftlichen Beitrag auf dem Forschungsgebiet PI3K-AKT-mTOR erhielt Vladimir 2009 den Camille und Henry Dreyfus Award der Universität Basel und 2011 das Exzellenzstipendium für Lebenswissenschaften von Novartis und der Universität Basel.

Im Jahr 2010 gewann Vladimir den Swiss Venture Kick für die Ausarbeitung der PIQUR-Geschäftsidee. Im Jahr 2011 gründete er die Firma PIQUR Therapeutics AG als Spin-off der Universität Basel, um BIMIRALISIB zu entwickeln. Vladimir führte PIQUR als CEO und Vize-Präsident und machte es zu einem internationalen Biotech-Unternehmen. Seine unternehmerischen Fähigkeiten und ein globales Netzwerk von Wissenschaftlern, Experten und Investoren brachten PIQUR Finanzmittel in Höhe von über 80 Millionen USD ein und zogen hochkarätige wissenschaftliche Experten und Führungspersönlichkeiten an. Im Jahr 2014 gewann Vladimir mit PIQUR den Jungunternehmerpreis der Nordwestschweiz und 2015 den Preis des Swiss Economic Forum.

Im Jahr 2016 gründete Vladimir die TargImmune Therapeutics AG; ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf auf Krebszellen ausgerichtete Immuntherapien konzentriert und für das er 22 Millionen USD an Startkapital beschaffte.

Swiss Rockets, Vladimirs jüngstes Unternehmen, wurde 2018 gegründet, um zu einem führenden Biotech-Zentrum mit einem einzigartigen Geschäftsmodell zu werden. Swiss Rockets wird die fortschrittlichsten und effektivsten Technologien im Kampf gegen Krebs mit Methoden und Techniken der Krebsprävention kombinieren. Vladimir war Profi-Handballer und Nationalspieler für Serbien.

natasa

Dr. Natasa Cmiljanovic

Vorstandsmitglied

Dr. Natasa Cmiljanovic ist Medizinalchemikerin und klinische Wissenschaftlerin mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der onkologischen Arzneimittelentwicklung. Sie ist Koautorin verschiedener wissenschaftlicher Artikel und Abstracts und Erfinderin zahlreicher Patente. Im Jahr 2007, während ihrer Doktorarbeit an der Fakultät für Chemie der Universität Basel, Schweiz, entdeckte Natasa zusammen mit ihrem Bruder Vladimir das klassenbeste duale PI3K/mTOR-Medikament BIMIRALISIB (PQR309) und leitete erfolgreich dessen frühe klinische Entwicklung in Europa und den USA.

Natasa war die erste, die BIMIRALISIB synthetisierte, ein Triazinderivat, das ein hochselektives, ins Gehirn eindringendes und oral bioverfügbares Mittel ist. Natasa war auch für die frühe klinische Entwicklung von BIMIRALISIB bei soliden Tumoren verantwortlich.

Im Jahr 2018 war Natasa Mitbegründerin von Swiss Rockets, mit der Absicht, ein führendes Innovationszentrum zur Unterstützung von Biotech-Startup-Unternehmen zu schaffen und auszubauen.

thomas

Dr. Thomas Ladner

Nicht-exekutives Vorstandsmitglied

Dr. Thomas Ladner wurde 2002 jüngster Partner bei Meyer Lustenberger Lachenal, einer der führenden Schweizer Anwaltskanzleien, wo er sich auf Private Equity und M&A spezialisierte. Von 2000 bis 2004 war Thomas Ladner Lehrbeauftragter für Gesellschafts- und Vertragsrecht an der Universität St. Gallen (Schweiz), wo er auch promoviert hat. Seit 2009 ist er als Counsel der Kanzlei und als Angel Investor tätig. Bis heute sind zwei der mehreren von ihm mitbegründeten Start-ups an die Börse gegangen. Darüber hinaus sitzt er im Verwaltungsrat von mehr als einem Dutzend Unternehmen, die von technischen Start-ups bis hin zu reifen Unternehmen mit einem Umsatz von mehreren Milliarden Schweizer Franken reichen.

Thomas engagiert sich leidenschaftlich für die Schaffung von Wirtschafts- und Vordenkergemeinschaften und hat den Entrepreneurs' Roundtable (mit Sektionen in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Polen), den Club zum Rennweg in Zürich und die Stiftung WORLD.MINDS gegründet oder mitgegründet. Darüber hinaus engagiert er sich als Mitglied des Stiftungsrats in mehreren gemeinnützigen Initiativen.

marco

Marco Illy

Nicht-exekutives Vorstandsmitglied

Marco Illy ist ein Investmentbanker, der 30 Jahre bei der Credit Suisse tätig war. Nach verschiedenen Positionen, unter anderem als Leiter der Division Investment Banking and Securities der Credit Suisse in der Schweiz, war er Co-Leiter der European Investment Banking Coverage in London und 2005 wurde er zum Leiter des Investment Banking-Geschäfts der Credit Suisse in Deutschland ernannt. Von 2009 bis 2016 kehrte er als Leiter des Investment Banking (IDB) der Credit Suisse in die Schweiz zurück. Von 2016 bis 2018 war Marco Illy Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG. Im Jahr 2018 wird er Mitglied des Verwaltungsrates der Innosuisse AG.

Christoph%20Brutschin

Christoph Brutschin

Nicht-exekutives Vorstandsmitglied

Christoph Brutschin war bei PWC und maxit AG (Schweiz) tätig, bevor er Leiter der Berufsfachschule Basel wurde. Er war langjähriges Mitglied des Basler Parlaments und wurde zum Mitglied der Basler Regierung erwählt. Auf nationaler Ebene führte er den Vorsitz bei der Kantonalen Wirtschaftskonferenz von 2016 bis 2021. Herr Brutschin absolvierte betriebswirtschaftliche Studien an der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Universität Freiburg

Geschäftsleitung

vladimir

Dr. Vladimir Cmiljanovic

CEO

Dr. Vladimir Cmiljanovic ist der führende Schweizer Serienpharma-Unternehmer, ein Medizinal-Chemiker ostajeund Krebsforscher mit mehr als fünfzehn Jahren Erfahrung in der onkologischen Arzneimittelentwicklung. Er ist Co-Autor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel und Abstracts und Erfinder von 4 Patentfamilien mit mehr als 400 registrierten Patenten.

Zusammen mit seiner Schwester Natasa hat Vladimir 2007 an der Universität Basel das Medikament BIMIRALISIB (PQR309) mitentdeckt. BIMIRALISIB ist der klassenbeste orale und hirnpenetrierende duale PI3K/mTOR-Inhibitor mit Anwendungen in verschiedenen Krebsindikationen. Für seinen wissenschaftlichen Beitrag auf dem Forschungsgebiet PI3K-AKT-mTOR erhielt Vladimir 2009 den Camille und Henry Dreyfus Award der Universität Basel und 2011 das Exzellenzstipendium für Lebenswissenschaften von Novartis und der Universität Basel.

Im Jahr 2010 gewann Vladimir den Swiss Venture Kick für die Ausarbeitung der PIQUR-Geschäftsidee. Im Jahr 2011 gründete er die Firma PIQUR Therapeutics AG als Spin-off der Universität Basel, um BIMIRALISIB zu entwickeln. Vladimir führte PIQUR als CEO und Vize-Präsident und machte es zu einem internationalen Biotech-Unternehmen. Seine unternehmerischen Fähigkeiten und ein globales Netzwerk von Wissenschaftlern, Experten und Investoren brachten PIQUR Finanzmittel in Höhe von über 80 Millionen USD ein und zogen hochkarätige wissenschaftliche Experten und Führungspersönlichkeiten an. Im Jahr 2014 gewann Vladimir mit PIQUR den Jungunternehmerpreis der Nordwestschweiz und 2015 den Preis des Swiss Economic Forum.

Im Jahr 2016 gründete Vladimir die TargImmune Therapeutics AG; ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf auf Krebszellen ausgerichtete Immuntherapien konzentriert und für das er 22 Millionen USD an Startkapital beschaffte.

Swiss Rockets, Vladimirs jüngstes Unternehmen, wurde 2018 gegründet, um zu einem führenden Biotech-Zentrum mit einem einzigartigen Geschäftsmodell zu werden. Swiss Rockets wird die fortschrittlichsten und effektivsten Technologien im Kampf gegen Krebs mit Methoden und Techniken der Krebsprävention kombinieren. Vladimir war Profi-Handballer und Nationalspieler für Serbien.

natasa

Dr. Natasa Cmiljanovic

COO

Dr. Natasa Cmiljanovic ist Medizinal Chemikerin und klinische Wissenschaftlerin mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der onkologischen Arzneimittelentwicklung. Sie ist Koautorin verschiedener wissenschaftlicher Artikel und Abstracts und Erfinderin zahlreicher Patente. Im Jahr 2007, während ihrer Doktorarbeit an der Fakultät für Chemie der Universität Basel, Schweiz, entdeckte Natasa zusammen mit ihrem Bruder Vladimir das klassenbeste duale PI3K/mTOR-Medikament BIMIRALISIB (PQR309) und leitete erfolgreich dessen frühe klinische Entwicklung in Europa und den USA.

Natasa war die erste, die BIMIRALISIB synthetisierte, ein Triazinderivat, das ein hochselektives, ins Gehirn eindringendes und oral bioverfügbares Mittel ist. Natasa war auch für die frühe klinische Entwicklung von BIMIRALISIB bei soliden Tumoren verantwortlich.

Im Jahr 2018 war Natasa Mitbegründerin von Swiss Rockets, mit der Absicht, ein führendes Innovationszentrum zur Unterstützung von Biotech-Startup-Unternehmen zu schaffen und auszubauen.

jozef

Dr. Josef Künzle

CQO

Dr. Josef Künzle ist Chief Quality Officer bei Swiss Rockets. Er trat 2018 bei Basilea vorzeitig in Ruhestand, wo er als Leiter des globalen Qualitätsmanagements in der unabhängigen Qualitätseinheit und seit August 2015 als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung tätig war. Er kam im Jahr 2007 als Projektmanager für Qualitätssicherung zu Basilea. Im Mai 2009 wurde er zum Leiter der Quality Unit Technical Operations befördert, eine Position, in der er die GMP/GDP-QA-Gruppe leitete. Im Jahr 2013 wurde er zum Leiter der globalen QM-Gruppe ernannt.

Seit 1989 bekleidete er verschiedene Positionen in der pharmazeutischen Industrie mit zunehmender Verantwortung, von 1989 bis 1998 in Analytical R&D/QC bei Sandoz Pharma AG/Novartis Pharma AG in Basel (einschliesslich FDA-Inspektion von Sandimmun Neoral), von 1998 bis 2003 in QC/QM bei Carbogen AG in Aarau und von 2003 bis 2007 in QC/QM bei Permamed AG in Therwil. Josef hat an der Universität Zürich (Schweiz) in organischer Chemie promoviert und war Post-Doc im Water Quality Lab/Civil Engineering Department der Universität Stanford, Kalifornien. Seit 1997 hat er zahlreiche GMP-Schulungen im Bereich QC/QA durchgeführt.

Marian%20Borovsky%20rocketvax

Marian Borovsky

CLO

Dr. Marian Borovsky führt seine eigene Beratungsfirma und ist Mitbegründer eines Biopharma-Start-ups. Er war als Chefsyndikus des börsennotierten Konzerns Actelion Ltd tätig. Als Mitglied des geschäftsführenden Vorstands war er für die Einrichtung der Rechtsabteilung der Firma verantwortlich und stand 17 Jahre an deren Spitze, bis zur Übernahme durch Johnson & Johnson in 2017. Dr. Borovsky ist Rechtsanwalt und zugelassener Wirtschaftsmediator.

Erweiterte Geschäftsleitung

david

David Allman

Leiter Klinische Operationen

Dr. David Allman ist ausgebildeter Biochemiker und verfügt über mehr als 25 Jahre weltweite Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Er hat für Pharmaunternehmen und führende klinische Forschungsorganisationen gearbeitet und seine Fachkenntnisse im Bereich der virtuellen Entwicklung eingesetzt.

David Allman war in verschiedenen Funktionen bei Hoffmann-La Roche, Quintiles, Fulcrum Pharma und Aptiv Solutions sowie in jüngster Zeit als eines der Gründungsmitglieder von Artemida Pharma tätig. Er hat an zahlreichen Entwicklungsprogrammen mitgearbeitet, einschließlich von ‘entry-into-man’ bis hin zu erfolgreichen NDAs in branchenführenden Zeitrahmen. Er hat große Projektteams in allen Regionen der Welt geleitet und so unschätzbare Erfahrungen in der Projektaufsicht gesammelt. Während der Schwerpunkt auf der Entwicklung der Onkologie lag, hat David seine Fähigkeiten in der Entwicklung und im Programmmanagement auch auf verschiedene andere therapeutische Bereiche und Wirkstofftypen angewandt, die alle während der Entwicklung ihre besonderen Herausforderungen bereiteten.

Dr

Dr. Christian Mittelholzer

Leiter des Projektmanagements

Dr. Christian Mittelholzer ist ausgebildeter Molekularbiologe und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Veterinär- und Humanvirologie sowie in der Entwicklung neuartiger Impfstoffe. Nach seiner Promotion am Institut für Virologie und Immunologie in Mittelhäusern, Schweiz, arbeitete Christian Mittelholzer an mehreren EU-finanzierten Forschungsprojekten in Schweden und am Kabeljau in Norwegen. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz arbeitete er bei Alpha-O Peptide an selbstorganisierenden Protein-Nanopartikeln als Impfstoffkandidaten, später am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Basel mit virusähnlichen Polyomaviruspartikeln (VLPs), und dann als Chief Scientific Officer bei Redbiotec in Schlieren, Schweiz, ebenfalls an virusähnlichen Partikeln als Impfstoffkandidaten.

Bevor er zu Swiss Rockets kam, erwarb er einen MBA in General Management an der Universität St. Gallen (HSG) und arbeitete als Projektmanager für ein grosses Pharma- und Biotech-Ingenieurunternehmen in Basel, wo er wertvolle Managementfähigkeiten in Projekten unterschiedlicher Grösse erwarb. Christian hat einen M.Sc. in Biologie von der Universität Basel und einen Doktortitel von der Universität Bern und ist Autor von über 30 wissenschaftlichen Artikeln.

Dr_Robert_Ettlin

Dr. Robert Ettlin

Leiter der präklinischen Sicherheit

Nach einigen Jahren in der toxikologischen Pathologie bei F. Hoffmann La Roche AG wechselte Ettlin zur Sandoz AG in Basel, wo er zum Leiter Toxikologie und später zum Leiter Entwicklungsbetrieb Schweiz aufstieg. Zwischenzeitlich war er als Leiter der präklinischen Entwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis Pharma in Japan tätig.

Dr_Christoph_Heusser

Dr. Christoph Heusser

Leiter Immunologie

Dr. Christoph Heusser ist ein Immunologie-Experte, der Pionierarbeit für antikörperbasierte Therapien und antikörpervermittelte Effektorfunktionen geleistet hat. Er war Leiter der Immunologie bei Ciba-Geigy und Leiter der Abteilung Transplantationsimmunologie bei Novartis und hielt 15 Jahre lang Vorlesungen über antikörperbasierte Interventionen an der Universität Basel. Während dieser Zeit initiierte und führte er mehrere Interventionsstrategien im Bereich Allergie, Autoimmunität und Transplantation durch. Er war Miterfinder des Konzepts der Anti-IgE-Behandlung, das zur Entwicklung von Xolair - einem Antikörpermedikament zur Behandlung von mittelschwerem bis schwerem persistentem allergischem Asthma und chronischer spontaner Urtikaria - und des Nachfolgemedikaments Ligelizumab führte.

Er war Ciba-Geigy Fellow und nominierter Novartis Distinguished Scientist und war Principal Research Investigator an den Novartis Research Institutes of Biomedical Research. Dr. Heusser erhielt seinen Dr. sc. nat. in Biochemie und Immunologie an der ETH Zürich, entdeckte die Vielfalt der Fc-Rezeptoren in Denver und war Mitglied am Basler Institut für Immunologie, wo er an der Immunregulation der B-Zellen arbeitete, bevor er sich der medizinischen immunologischen Forschung widmete. Seit mehreren Jahren unterstützt Dr. Heusser verschiedene Biotech-Firmen als Berater und Beirat.

ZoltanSumeghy-RV

Dr. Zoltan Sümeghy

Projektleiter Zellkulturentwicklung

Dr. Zoltan Sümeghy ist unabhängiger Fachberater in den Bereichen Pharmakologie, Biotechnologie, Impfstoffe, Zell- und Gentherapie. Im Jahre 2014 wurde er zum Senior Fellow bei Novartis Cell and Gene Therapies befördert, wo er bis 2017 Head Technical Support war, betraut mit der Verantwortung für die externe Zusammenarbeit und Beratung des Vertriebsleiters (CMO) in den Bereichen Prozesscharakterisierung und -validierung sowie mit der Erarbeitung von erforderlichen Unterlagen für die BLA-Zulassung von Kymriah. Seit 2009 fungierte Dr. Sümeghy als Leiter der Nicht-GMP-Pilotanlage bei Novartis Biologics Process Development. Er begann seine berufliche Laufbahn 1994 bei Novartis. Dr. Sümeghy erlangte seinen Doktortitel im Fachbereich Biochemie an der Universität Budapest.

martin_griot_%20

Dr. Martin Griot

Projektleiter Zellkulturproduktion

Dr. Martin Griot ist ein erfahrener Senior Consultant in der Biotechnik-Branche. Davor war er in diversen Positionen bei Novartis tätig. Als Leiter von Geschäftsplanung und Programmdirektor Commercial Readiness war er insbesondere darauf fokussiert, sein Team zur Verwertung einer klinischen Prüfstelle in eine gewerbsmäßige Stelle in Basel zu führen. Als globaler Leiter von Geschäftsplanung Biotechnologische Entwicklung und Produktion beschäftigte sich Dr. Griot mit der Geschäftsplanung und Projektunterstützung für den neugegründeten Bereich BioProduction. Er besetzte auch verschiedene leitende Positionen bei Sandoz. Dr. Griot erwarb seinen Doktortitel in Chemieingenieurwesen an der ETH Zürich und war am Massachusetts Institute of Technology nach seiner Promotion tätig.

emir

Emir Iljazovic

Leiter Geschäftsbetrieb

Emir Iljazovic ist ein unternehmerisch orientierter Geschäftsmann, der seinen Bachelor of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre am Babson College, Massachusetts, erwarb, wo er einen Doppelabschluss in Unternehmertum und Global Business Management erwarb. Emir entwickelte seine berufliche Karriere in den USA, Irland, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indonesien und jetzt in der Schweiz. Er begann seine Karriere im Projektmanagementbüro von EMC in Boston und Cork, Irland.

Von dort zog er nach Peking, um Mandarin zu studieren, wo er bei einer privaten Investmentgesellschaft als Business Development Manager begann, wo er Investitionsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Branchen wie Telekommunikation, Öl und Gas, Bergbau, Nahrungsmittel und Pharmazeutika identifizierte, recherchierte und verhandelte. Bevor er zu Swiss Rockets kam, gründete und leitete Emir eine Boutique-Beratungsfirma, die sich darauf konzentrierte, europäischen und amerikanischen KMU bei der Gründung neuer Unternehmen in ganz Asien zu helfen. Emir ist mehrsprachig: Neben Mandarin spricht er mehrere europäische Sprachen.

maciej

Maciej Talarek

Leiter der Finanzabteilung

Maciej Talarek begann seine Karriere in der Versicherungsbranche. In der Folge spezialisierte er sich auf die Buchhaltung und fand seine Zukunft im Treuhandbereich. Seit 2013 ist Maciej Talarek erfolgreich als selbständiger Treuhänder tätig.

Er hat viele Startup-Unternehmen unterstützt, beraten und begleitet. Neben seinem eidgenössischen Diplom als diplomierter Fachmann für Rechnungswesen und Finanzverwaltung ist er Experte für Swiss GAAP FER und Steuerspezialist für Selbständigerwerbende.

saif

Saif Al-Rubai

Leiter der Rechtsabteilung

Saif Al-Rubai erhielt 2009 seinen Abschluss in Rechtswissenschaften und ist seit 2012 als Rechtsanwalt in Basel-Landschaft zugelassen. Als erfahrener Anwalt und vertrauter Stellvertreter eines Kanzleipartners hat er in den letzten sieben Jahren erfolgreich Strategien und Taktiken für Rechtsfälle in einer Vielzahl von Rechtsgebieten entworfen, entwickelt und umgesetzt, darunter mehrere Fälle am Schweizerischen Bundesgericht.

Im Jahr 2018 erwarb Saif einen EMBA an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW sowie einen MBA an der Edinburgh Business School, den er mit Auszeichnung abschloss. Saif bringt eine wertvolle Kombination von juristischen und betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten in das Corporate Development Office von Swiss Rockets ein.

Dr. Bernhard Hostettler

Leiter Intellectual Property

Dr. Bernhard Hostettler gründete im Jahr 2013 sein eigenes Unternehmen IPROMA GmbH, das Start-ups, Spin-offs und KMU bei der Einrichtung des Schutzrechtsmanagements unterstützt. Im Jahre 2002 stieß er zur Prionics AG, einem Diagnostik-Start-up der Universität Zürich, in dem er das Schutzrechtsmanagement leitete sowie Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung war. Zuvor widmete Dr. Hostettler der Forschung mehr als 20 Jahre bei Roche, CIBA, Syngenta und Givaudan. Er hat in organischer Chemie an der ETH Zürich promoviert.

michael

Michel Petignat

Leiter des HR

Michel Petignat ist ein qualifizierter HR-Spezialist in der Biowissenschaftsbranche. Während seiner langen und herausragenden beruflichen Laufbahn arbeitete Michel Petignat als HR-Manager in führenden Pharma- und Biotech-Unternehmen wie Sandoz, Novartis Pharma, Syngenta Crop Protection und Actelion Pharmaceuticals. Er war verantwortlich für die Auswahl und Rekrutierung von Personal und die Unterstützung der Linienvorgesetzten (Personalpolitik, Disziplinarverfahren, Rekrutierung usw.).

Von 2001 bis 2004 arbeitete Michel zusätzlich als Leiter der Rekrutierung und Unterstützung Basel bei Syngenta Crop Protection. Ab 2005 war er als Experte für den Verein "Human Resources Swiss Exams" im Bereich "Leadership and Communication" tätig und war von 2012 - 2018 Mitglied des Vorstands des Vereins. Im Jahr 2013 wurde er HR Business Partner der Abteilung Drug Discovery bei Actelion Pharmaceuticals. Michel verfügt über umfassende Erfahrung in der operativen Personalarbeit von der Rekrutierung über die Unterstützung und Entwicklung bis hin zum Ausstieg. Aufgrund seiner aussergewöhnlichen fachlichen und persönlichen Fähigkeiten erhielt er stets ein hohes Mass an persönlicher Akzeptanz und Respekt von Seiten der Kunden (Manager, Mitarbeiter).

AurelieJenn-RV

Dr. Aurélie Jenn

Leiterin der Regulatorischen Angelegenheiten und Qualitätssicherung

Dr. Aurélie Jenn verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie. Sie war leitende QS-Managerin bei Basilea und Santhera. Früher war sie Projektleiterin für CMC bei Mepha und betreute Qualitätssicherung in Bezug auf gute Herstellungspraktiken bei Prüfpräparaten. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie im Bereich regulatorische Angelegenheiten und verfasste CMC-Unterlagen für Generika und neue chemische Wirkstoffe in der Schweiz und in Frankreich. Dr. Jenn ist Pharmazeutin (Doktorin der Pharmazie – Pharm. D.).

Goran-Radin

Goran Radin

Leiter der Anlegerbeziehungen

Goran Radin ist Volkswirt und Führungsexperte im Privatbankwesen. Er betreibt sein eigenes Beratungsunternehmen für Spendenaktionen und Philanthropie. Als ehemaliges Vorstandsmitglied einer Schweizer Bank bestand seine Aufgabe in der Einrichtung der Kundenstrategie und die Filialleitung. Diese hat er 25 Jahre bis 2018 erfolgreich erfüllt. Herr Radin machte seinen Abschluss mit Lizenziat (lic. rer. pol.) an der Universität für angewandte Wissenschaften Basel sowie in der Fachrichtung weltweite Finanzdienstleistungen an der University of California.

Partner und Berater

marcel

Prof. Dr. Marcel Tanner

Wissenschaftlicher Hauptberater

Prof. Dr. Marcel Tanner war von 1997 bis 2015 Direktor des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts und ist heute Präsident der Schweizerischen Akademie der Wissenschaften. Er hält einen Doktortitel in medizinischer Biologie der Universität Basel und ein MPH der Universität London. Er lebte und arbeitete in Afrika und Asien und hat in vielen Bereichen der Gesundheitsforschung umfassend publiziert (>650 Originalarbeiten) und weltweite Anerkennung für sein Fachwissen auf dem Gebiet der Erforschung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten erhalten. Er war Co-Forscher und Koordinator der ersten afrikanischen Malaria-Impfstoffstudie 1992 und nahm als Co-Prüfarzt an mehreren grossen Interventionsstudien zu Malaria und Schistosomiasis teil. Von 1981-1985 entwickelte er ein Schweizer Feldlabor zum heutigen Ifakara Health Institute in Tansania und 1987-1997 zurück in Europa als Programmdirektor.

thomas-k

Prof. Dr. Thomas Klimkait

Projektleiter für Impfstoffdesign und präklinische Virologie

Thomas Klimkait studierte Molekularbiologie in Köln, Deutschland. Während drei Forschungsjahren an den National Institutes of Health, Bethesda, Maryland, USA, hat er eines der wesentlichen HIV-1-Proteine mitentdeckt und publiziert. 1990 kam er zu Ciba/Novartis als Laborleiter in der Virology Drug Discovery Group, die den HIV-Protease-Inhibitor Atazanavir entwickelte. 1998 kehrte er an die akademische Welt zurück und übernahm eine Stelle als Forschungsgruppenleiter an der Universität Basel mit Verantwortung für die molekulare Diagnostik in der Virologie. Er entwickelte verschiedene PCR-basierte Methoden für den Nachweis und die Quantifizierung humanpathogener Viren und ein neuartiges Testsystem für HIV-Resistenzen. Dieser Test wurde vom BAG zur Kostenerstattung zugelassen, und seither ist der Arzneimittelresistenztest zu einem unverzichtbaren diagnostischen Begleitinstrument der HIV-Therapie geworden.

Thomas war Mitbegründer des Basler Spin-offs InPheno AG, einer Firma, die spezialisierte kulturbasierte Tests für die Entdeckung und Profilierung von Medikamenten und für diagnostische Zwecke anbietet. Kooperationen, die diese Dienste nutzen, wurden mit zahlreichen internationalen Unternehmen und Big Pharma unterzeichnet. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf Aspekte antiviraler Mechanismen gegen Influenza- und Coronaviren und auf eine Heilung chronischer Viren, d.h. HIV.

adrian

Prof. Dr. Adrian Egli

Projektleiter in der Virusdiagnostik

Prof. Dr. Adrian Egli ist Leiter der Klinischen Bakteriologie und Mykologie am Universitätsspital Basel und leitet die Forschungsgruppe Angewandte Mikrobiologie an der Universität Basel. Seine Forschung konzentriert sich auf Wirt-Pathogen-Interaktionen, Pathogen-spezifische Immunität und Krankheitsübertragung in der Gemeinschaft.

Sein besonderes Interesse gilt dem Verständnis der Komplexität der Erregerübertragung in einem evolutionären Kontext, der die Immunantwort des Wirts und die Umwelt einschliesst.

Egli ist Mitglied der Federatio Analyticorum Medicinalium Helveticorum (FAMH), der Europäischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Mikrobiologie, sowie der American Society of Transplantation (AST)-Infectious Diseases Community of Practice, von wo aus er zwei Preise als Nachwuchsforscher erhielt.

Er ist Autor von mehr als 100 Publikationen über bakterielle, virale und pilzliche Krankheitserreger mit besonderem Schwerpunkt auf innovativen diagnostischen Ansätzen.

claudia

Prof. Dr. Claudia Daubenberger

Projektleiterin in Klinischer Immunologie

Claudia Daubenberger ist Referatsleiterin für "Klinische Immunologie" an der Abteilung für Medizinische Parasitologie und Infektionsbiologie des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts. Ihr Hauptinteresse gilt der eingehenden Analyse der menschlichen Immunreaktionen in Impfstoffstudien der Phasen I bis III gegen Plasmodium falciparum Malaria in allen Altersgruppen in Afrika südlich der Sahara. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die rigorosen immunologischen Bewertungen ganzer gereinigter Impfstoffansätze auf der Basis von Plasmodium falciparum sporozoite in Ost- und Westafrika. In den letzten zehn Jahren hat ihre Abteilung die Entwicklung und den Betrieb eines speziellen Krankenhauses für klinische Forschung in Bagamoyo, Tansania, unterstützt. Zusammen mit einer gut ausgestatteten Laborinfrastruktur für immunologische und parasitologische Studien vor Ort hat sich das Krankenhaus zu einer einzigartigen internationalen Forschungsplattform für Interventionsstudien "früh bei Männern" entwickelt. Die Einführung des Modells der kontrollierten menschlichen Malaria-Infektion in Bagamoyo im Jahr 2012 ermöglicht die Beurteilung der Schutzwirkung experimenteller Malaria-Impfstoffe unter hoch standardisierten Bedingungen. Finanziert durch langfristige öffentlich-private Partnerschaften, planten, bauten und rüsteten Mitglieder ihrer Einheit zusammen mit Kollegen vom Ifakara Health Institute in Tansania ein hochmodernes Forschungslabor für öffentliche Gesundheit in Äquatorialguinea aus, das erste seiner Art im Land. Diese fortschrittliche Infrastruktur, starke Süd-Süd- und Nord-Süd-Forschungspartnerschaften sowie die im Laufe der Zeit entwickelten lokalen Humanressourcen waren für die erfolgreiche Reaktion Äquatorialguineas auf die Sars-Cov-2-Pandemie von entscheidender Bedeutung. Das Labor war das erste in der westafrikanischen Region, in dem Sars-Cov-2 nachgewiesen wurde. Seit Februar 2020 wurden mehr als 60'000 Proben für Sars-Cov-2 verarbeitet und analysiert, was es der Regierung ermöglichte, die Epidemiologie und Dynamik der COVID-19-Krankheit in Echtzeit zu verstehen.

Sie wird diese Linie der COVID-19-bezogenen Forschung ausweiten, indem sie die klinische Impfstoffentwicklung und -evaluierung gegen Sars-Cov-2 in verschiedenen Populationen unterstützt.

Bevor sie zum Swiss TPH kam, arbeitete sie als Postdoktorandin am International Livestock Research Institute (ILRI) in Kenia an der Impfstoffentwicklung bei Rindern gegen Theileria parva, einen apikomplexen Parasiten, der eng mit Plasmodium falciparum verwandt ist. Sie erwarb ihren Doktortitel in Veterinärmedizin (Äquivalent zum Ph.D.) an der Tierärztlichen Hochschule Hannover, Deutschland.

christian

Prof. Dr. Christian Münz

Projektleiterin in präklinischer Immunologie

Prof. Dr. Christian Münz ist Co-Direktor des Instituts für Experimentelle Immunologie der Universität Zürich. Seine Forschung konzentriert sich auf die angeborene und adaptive zellvermittelte Immunantwort des Menschen auf Virusinfektionen. Er hat in vivo Kleintier-Modelle für Infektionen mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV), dem Kaposi-Sarkom-assoziierten Herpesvirus und Koinfektionen von beiden sowie EBV mit dem humanen Immunschwächevirus (HIV) etabliert. Seine Forschung hat sich auch mit Impfstoffformulierungen befasst, darunter rekombinante Proteine, die auf dendritische Zellen abzielen, rekombinante virale Impfstoffe und Impfstoffadjuvanz. Er ist im Editorial Board zahlreicher Zeitschriften, darunter Blood, Journal of Immunology und Autophagy. Er wird seine Expertise bei der Überwachung antiviraler Immunantworten sowie bei der Etablierung neuer in vivo-Modelle für SARS-CoV2-Infektionen und der Impfung dagegen einbringen.

beat

Prof. Dr. Beat Christen

Berater für Design von chemisch erzeugten Impfstoffen

Beat Christen ist Professor am Institut für Molekulare Systembiologie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Er promovierte in molekularer Mikrobiologie an der Universität Basel und arbeitete später am Biologie-Department der Standford University, bevor er Professor an der ETH Zürich wurde. Er ist der Erfinder der TnSeq-Technologie (US-Patent 9150916) und er geht mit seiner Gruppe der Frage nach, wie wesentliche Funktionen in Genome programmiert werden. Im Jahr 2019 veröffentlichte Beat Christen das 785 kb große computergenerierte Genom von Caulobacter ethensis, der ersten synthetischen Spezies eines Mikroorganismus, die beim NCBI hinterlegt ist. Sein Labor an der ETH Zürich setzt neuartige chemische DNA-Synthese-Technologie ein, um die Genome mit beispielloser Geschwindigkeit aufzubauen und zu entschlüsseln.

sayesteh

Shayesteh Fürst-Ladani

CEO von Regulatory Affairs Partner SFL

Shayesteh Fürst-Ladani ist der CEO und Gründer von SFL. Sie leitet das Team von SFL und bietet globale strategische Unterstützung bei der Entwicklung von Gesundheitsprodukten. Shayesteh ist Präsidentin der gemeinnützigen Vereinigungen "Aktionsforum Seltene Krankheiten" (RDAF) sowie der "Medtech & Pharma Platform".

Shayesteh verfügt über langjährige Erfahrung in der Formulierung globaler Regulierungsstrategien für Arzneimittel, Orphan Drugs, Kombinationsprodukte bestehend aus Arzneimittel und Medizinprodukten, Borderline-Produkte, Medizinprodukte, In-vitro-Diagnostika (IVDs) und Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMPs).

Sie verfügt über umfassende Erfahrung bei der Verhandlung von Unternehmensinteressen auf höchster Ebene bei Besprechungen mit Aufsichtsbehörden. Shayesteh war an der Überprüfung und Bewertung der Auswirkungen der europäischen und US-amerikanischen Gesetzgebung beteiligt, wie z.B. der Zell- und Geweberichtlinie, der Verordnung über Arzneimittel für neuartige Therapien, der Verordnung über Arzneimittel für seltene Leiden, Arzneimittel und Produktkombinationen, personalisierte Medizin und HTA.

Sie ist Special Coach für Regulatory Affairs bei Innosuisse, Schweizerische Innovationsagentur. Sie wurde häufig als Rednerin und/oder Konferenzleiterin eingeladen. Shayesteh ist Dozentin am IFAPP/Kings College for Regulatory Affairs und war 7 Jahre lang Adjunct Instructor for Regulatory Affairs an der George Washington University School of Medicines and Health Sciences.

Vor der Gründung von SFL bekleidete Shayesteh leitende Positionen in verschiedenen Biotech- und großen Pharmaunternehmen als Leiterin der Abteilung für globale regulatorische Angelegenheiten und als Leiterin der Abteilung für regulatorische Angelegenheiten für Entwicklungsprodukte.

Sie erhielt ihren MSc in Mikrobiologie von der Universität Wien, Österreich, und einen MBA von der Open University Business School, Milton Keynes, Großbritannien.

bernd

Prof. Dr. Bernd Giese

Berater für DNA-Chemie

Prof. Dr. Bernd Giese ist Professor für Organische Chemie und Mitbegründer und Vorsitzender der Biotech-Firma PIQUR. Er untersuchte den Einfluss von Aktivierungsentropien auf die Selektivität organischer Reaktionen und entwickelte die isoselektive Beziehung. Giese trug zum Verständnis von Radikalreaktionen bei und entwickelte eine moderne, stereoselektive Synthesemethode (Giese-Reaktion).

Für seinen Beitrag zur synthetischen Radikalchemie, zum Elektronentransfer in DNA und Peptiden und zur Untersuchung zellulärer Signaltransduktionswege mit Hilfe chemischer Verbindungen erhielt Bernd Giese zahlreiche internationale Auszeichnungen in der Chemie, darunter den Karl-Winnacker-Preis 1976, den Carl-Duisberg-Preis 1977, den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis 1987, den Merck-Schuchardt-Preis 1988, den Tetraeder-Preis für Kreativität in der organischen Chemie 2005, die Emil-Fischer-Medaille 2006, den Norris-Preis 2009 und den Paracelsus-Preis 2012.

oguz

Dr. Oğuz Akbaş

Partner in der klinischen Entwicklung

Dr. Oğuz Akbaş ist Arzt und erhielt 1985 seinen Doktortitel in Pharmakologie. Nach seinem Eintritt in die türkische pharmazeutische Industrie galt sein Hauptinteresse den regulatorischen Angelegenheiten mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von Produktportfolios, was ihn 1996 dazu veranlasste, klinische Studien zu beginnen. 1999 gründete er die Monitor Contract Research Organization (MonitorCRO) und übertrug sein Wissen und seine Erfahrung, die er während der BE/BA-Studien, die er zwischen 1996 und 1999 für türkische Unternehmen leitete, gesammelt hat, auf sein Unternehmen. Er hat aktiv als Studienmonitor gearbeitet, viele junge Fachkräfte im Bereich der klinischen Forschung geschult und betreut und als Ausbilder in der Türkei an zahlreichen Good Clinical Practice-Trainings teilgenommen.

matthias

Dr. Matthias Christen

Berater für Design von chemisch erzeugten Impfstoffen

Dr. Matthias Christen ist diplomierter Chemiker mit einem Doktortitel in Molekularbiologie von der Universität Basel und verfügt über mehr als 15 Jahre Forschungserfahrung an führenden internationalen Life-Science-Institutionen, darunter das National Center of Excellence in Biodefense and Emerging Infectious Disease an der University of Washington in Seattle. Von 2013 bis 2020 war er als Dozent und Gruppenleiter an der ETH Zürich tätig, wo er in den Bereichen Synthetische Biologie und Systembiologie arbeitete. Matthias Christen ist der Erfinder mehrerer europäischer und US-amerikanischer Patente in den Bereichen DNA- und Genomsynthese. Im Jahr 2018 gründete er den ETH-Spin-off Gigabases Switzerland AG, wo er als CEO neuartige DNA-Technologie für die chemische Synthese von computergenerierten Genomen und Impfstoffen vermarktet.

Partner

Wir sind stolz, Ihnen zu präsentieren

Kontakt

Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen

rv-logotype
mail

contact@rocketvax.com

tel

+41 61 561 54 21

location

RocketVax AG

c/o Swiss Rockets AG

Rittergasse 3, 4051 Basel, Switzerland